Soziale Gruppenarbeit nach § 29 SGB VIII

Die Soziale Gruppenarbeit ist angezeigt bei älteren Kindern und Jugendlichen, die Hilfe bei der Überwindung von (u.a. entwicklungsbedingten) Schwierigkeiten und Verhaltensproblemen benötigen. Auf der Grundlage eines gruppenpädagogischen Konzepts und unter Nutzung  gruppendynamischer Prozesse wird ihre Entwicklung zu eigenverantwortlichen und zugleich gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten gefördert (vgl. §1 Abs. 1 SGB VIII) .

Insbesondere geschieht dies durch Stärkung der Beziehungsfähigkeit und der Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung. Reflexion und Einübung von Regeln des sozialen Zusammenlebens sowie der Abbau von Ängsten und Vorurteilen stellen hier die Schwerpunkte dar.