Sozialpädagogische Familienhilfe nach § 31 SGB VIII

Durch intensive Beratung und Begleitung der Familie werden Lösungen von Alltagsproblemen und Konfliktbewältigung ausprobiert und eingeübt. Voraussetzung für die Gewährung von Sozialpädagogischer Familienhilfe (SPFH) ist ein Antrag der Eltern auf Hilfe zur Erziehung und die folgende Hilfeplanung, in der die erkennbaren Probleme, gemeinsame Ziele und Überprüfungszeiträume festgelegt werden.
Diese intensive Hilfeart wendet sich an Familien, in denen emotionale, soziale und/oder ökonomische Problemlagen das Miteinander der Familie massiv negativ beeinflussen.