Soziales Lernen mit dem Hund

Besonders Hunde sind für den Arbeitseinsatz in sozial – pädagogischen Arbeitsfeldern sehr geeignet. Sie verfügen über ähnliche soziale Strukturen und Bedürfnisse wie wir Menschen, sind sehr empathisch und anpassungsfähig, suchen Kontakt zu Sozialpartnern und genießen Aktivitäten mit Menschen (z.B. spielen oder schmusen). Sie können Gefühle durch Gestik und Mimik ausdrücken und spiegeln Verhalten und Gefühle des Menschen direkt wieder. Hunde können sehr schnell mit Menschen in Kontakt treten, eine Bindung zu diesen aufbauen und motivieren diese zur Kontaktaufnahme untereinander. Sie benötigen sehr klare Strukturen, Grenzen sowie Anweisungen und fordern diese von ihrem Gegenüber geradezu ein.

Ziele beim sozialen Lernen mit dem Hund:

16px_orbVerbesserung der Gruppensituation

16px_orbVerstärkung der Gruppendynamik

16px_orbIntegration von Kindern in das Gruppengefüge

16px_orbVerbesserung des Empathievermögens

16px_orbStärkung des Selbstvertrauens

16px_orbWahrnehmung, Planung, Umsetzung von Handlungsabläufe

16px_orbVerbesserung der Sprach-/ Bewegungskoordination

16px_orbBewusste Wahrnehmung und Reflexion des eigenen Handelns

16px_orbAufbau der Frustrationstoleranz

16px_orbÜbernahme von Verantwortung

16px_orbEntwicklung des Teamgeistes

16px_orbFörderung der Achtsamkeit anderen gegenüber

16px_orbErfahrung von Körperkontakt

16px_orbFörderung der Beziehungsfähigkeit