Tiergestützte Pädagogik

Mädchen mit River

Tiergestützte Pädagogik/Erziehung erschließt sich über ein komplexes Zusammenspiel von erzieherischen Einflüssen und einer Vielzahl von Entwicklungsfaktoren. Wir verstehen Tiergestützte Pädagogik als pädagogische Fördermaßnahme. So setzen wir Hunde z.B. in Gruppen von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Bedürfnissen oder mit Handicaps ein. Der Hund als Medium wirkt sowohl als schlichter Türöffner sowie  Übungspartner, Test”person” oder Trigger. Die sofortige Rückmeldung auf jede Aktion der Kinder und Jugendlichen bestätigt sie in ihrem Streben, die eigene Entwicklung über die Nutzung persönlicher Stärken zu steuern.

Ihre ausgebildeten Hunde begleiten Michaela Lummerich, Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, neben ihrer Arbeit auf dem Gelände von FreiRaum auch in Institutionen.